Hymns with Hymn Tunes

Artikelnummer: 978-3-939291-17-6

Kategorie: Gemeinde & Liturgie


inkl. 5% USt. , zzgl. Versand

sofort verfügbar

Lieferzeit: 2 - 3 Werktage

Stück


Herausgeber: Ostheimer, Andreas
ISBN: 978-3-939291-17-6
Hardcover mit Fadenheftung, VI/758 Seiten, Musterseiten (PDF)
Verlag: Edition Punctum Saliens

  • Hymns for the Use of the Churches. With Hymn Tunes.
  • Neuausgabe des katholisch-apostolischen Gesangbuchs für England (nach der 2. Auflage 1871, unter Berücksichtigung von Korrekturen aus der 3. Auflage) in Verbindung mit der zugehörigen Melodienausgabe (1. Auflage 1872, nach der 9. Auflage 1939), herausgegeben und mit einem Nachwort versehen von Andreas Ostheimer.

Das Gesangbuch enthält 320 englische Lieder und 44 Doxologiestrophen, dazu 345 Melodien mit vierstimmigen Chorsätzen und 4 Chants. Ein großer Bestandteil der katholisch-apostolischen Lieder, Texte, Melodien und Sätze sind nur in diesem Buch publiziert. Es bietet damit einen einmaligen Einblick in die Gedankenwelt und Teile der Musikpraxis der frühen apostolischen Gemeinden in England. Der historische Horizont wird durch einen zeitgenössischen Text von Richard Hughes zum Gesangbuch und ein ausführliches Nachwort verdeutlicht.

Aus dem Nachwort:
Als nach 1830 in England aus einer geistigen Erweckung heraus Personen als Apostel benannt und Gemeinden aufgebaut wurden, so kamen diese aus den unterschiedlichsten kirchlichen Gruppierungen, die damals in Großbritannien schon zahlreich vorhanden waren. (…) In den Testimonien formulierten sie ihr Anliegen, konfessionelle Spaltungen zu überwinden, beispielhafte Gemeinden mit einer exemplarischen Gottesdienstordnung aufzubauen und die Gläubigen auf die Parusie, eine als sehr nah erwartete Wiederkunft Christi, vorzubereiten. In der 1842 zum ersten Mal publizierten englischen Liturgie erhielten diese Gemeinden eine umfangreiche Gottesdienstordnung, die seit 1853 so gut wie unverändert geblieben ist. Auch die Gesänge während der Gottesdienste, allermeist auf biblische Texte, wurden hierin festgeschrieben; nur drei Kirchenlieddichtungen waren enthalten. Anscheinend bestand danach im Ablauf der Gottesdienste lange Zeit kein Bedarf – oder es wurde diesem nicht nachgegeben – an weiteren Kirchenliedern. Erst 1864 erschien ein Gesangbuch als reine Textausgabe, das in zweiter Auflage 1871 bereits die letztgültige Auswahl und Anzahl an Liedern erhalten hat und damit ungefähr drei Jahrzehnte nach der Ordnung der Gottesdienste in Gebrauch genommen wurde. Der praktische Einsatz in den Gottesdiensten wurde ein Jahr nach der zweiten Auflage von "Hymns for the Use of the Churches", die ja nur die Texte enthielt, durch eine Ausgabe mit "Hymn Tunes", eine Melodiensammlung mit vierstimmigen Sätzen, erleichtert.

Die späte Entstehung des Gesangbuchs mag ein Grund sein, daß es weitgehend aus dem Blickfeld der bisherigen Forschung zu den katholisch-apostolischen Gemeinden gerückt ist. Ein weiterer Grund mag sein, daß Text und Musik kaum einmal und wenn dann nur mühsam zusammen greifbar waren, daß die genannten Bücher als reine Text- oder als reine Melodiensammlung so auch dem Interesse und der vor allem musikalischen Praxis bisher weitgehend entzogen und fast unzugänglich waren. Die Verbindung der beiden Bücher und damit Text und Musik in einem Band soll hier in dieser Ausgabe zu einer erneuten Beschäftigung mit der liturgischen und musikalischen Kultur der Catholic Apostolic Church, den katholisch-apostolischen Gemeinden in wissenschaftlicher und praktischer Hinsicht anregen.

Die vorliegende Ausgabe vereint folglich unseres Wissens nach zum ersten Mal die reine Textausgabe der "Hymns for the use of the Churches" nach der zweiten Ausgabe von 1871 und die textlose aber durch genaue Numerierung zugehörige Melodiensammlung "Hymn Tunes" von 1872 zu einem vollständigen "Hymn Book". Beide Bücher haben ihre eigene Geschichte, Themen und Hintergründe, denen in den hier folgenden Abschnitten ein wenig und ganz sicher nicht erschöpfend oder gar vollumfänglich nachgegangen werden soll. (…)"