Orgelbewegung und Spätromantik

Artikelnummer: 978-3-928412-20-9

Kategorie: Orgelbau & Orgelmusik


inkl. 5% USt. , zzgl. Versand

sofort verfügbar

Lieferzeit: 2 - 3 Werktage

Stück


Autoren: Heinemann, Michael und Petersen, Birger
ISBN: 978-3-928412-20-9
broschiert, 280 Seiten
Reihe: Studien zur Orgelmusik - Band 6
Verlag: Butz
 
Orgelmusik zwischen den Weltkriegen in Deutschland, Österreich und der Schweiz
Mit umfangreichem Verzeichnis lieferbarer Notenausgaben und zahlreichen Notenbeispielen
 
Der sechste Band unserer renommierten „Studien zur Orgelmusik“ füllt endlich eine Lücke der bisherigen Orgelgeschichtsschreibung und beleuchtet die hochspannende Zeit zwischen den beiden Weltkriegen. Denn die Orgelszene der Zwischenkriegszeit in Deutschland, Österreich und der Schweiz mit allen ihren Facetten wie Orgelbau, Interpretation und Komposition bewegte sich im Spannungsfeld zwischen dem Festhalten an spätromantischen Strömungen, dem Erkunden avantgardistischen Tendenzen und der Rückbesinnung auf „alte Vorbilder“, wie sie sich in der „Orgelbewegung“ manifestiert.
 
Dieses Handbuch bietet 25 fundierte Beiträge, die neben zahlreichen Einzelporträts bedeutender Orgelkomponisten (wie u. a. Karg-Elert, Distler, Schroeder, Franz Schmidt oder Hindemith) auch die vielfältigen Orgellandschaften der damaligen Zeit in den Blick nimmt. So stellt dieser Band ein unverzichtbares Kompendium für alle dar, die sich vertiefend mit der Geschichte der Orgel im 20. Jahrhundert auseinandersetzen wollen.